Fünf Personen in Innsbruck sexuell belästigt: Mann (44) festgenommen

Nach mehreren Fällen von sexueller Belästigung im Bus der Linie R wurde am Dienstag ein Verdächtiger festgenommen. Zwei weitere Opfer meldeten sich bei der Polizei.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© Stocker

Innsbruck – Nach mehreren Fällen von sexueller Belästigung in Innsbruck suchte die Polizei weitere mögliche Opfer sowie Zeugen. Am 5., 9. und 11. Juli kam es im Bus der Linie R zu drei sexuellen Belästigungen gegenüber zwei minderjährigen Frauen bzw. einem minderjährigen Mann.

Ein Polizist wurde am Dienstag in der Maria-Theresien-Straße auf einen Mann aufmerksam, auf den die Beschreibung des gesuchten Mannes passte. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich um einen 44-jährigen marokkanischen Staatsbürger handelte, der als Tatverdächtiger schließlich identifiziert werden konnte. Laut Polizei schwieg der Mann zum Sachverhalt.

Nach dem Öffentlichkeitsaufruf meldeten sich am Dienstag zwei weitere Opfer, die am 5. und 12. Juli ebenfalls im Bus der Linie R sexuell belästigt wurden. Dabei konnte der 44-Jährige von den beiden Opfern eindeutig als Tatverdächtiger identifiziert werden. Aufgrund dessen ordnete die Staatsanwaltschaft Innsbruck die Einlieferung des Mannes in die Justizanstalt Innsbruck an. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte