Plus

Das Ja zum Mobilitätsplan rückt im Zillertal näher

Die TVB-Vorstände und Aufsichtsräte im Zillertal stehen nun hinter einem verbesserten Öffi-Konzept. Jetzt fehlt noch das Ja der Mitglieder.

  • Artikel
  • Diskussion
Eine wasserstoffbetriebene Zillertalbahn ist Teil des umfangreichen Zillertaler Mobilitätsplans. Er soll unter anderem durch 1,25 Euro pro Nächtigung ab dem Winter 2023/2024 durch die TVBs mitfinanziert werden.
© ZVB

Von Angela Dähling

Mayrhofen – Viel stand touristisch still in den letzten Monaten. Doch in puncto Zillertaler Mobilitätskonzept kam einiges in Bewegung. Im Oktober 2020 war der Jammer noch groß, als die Mehrheit der Mayrhofner Aufsichtsräte zur talweiten Erhöhung der Ortstaxe um 1,25 € Nein sagte. Das 180 Millionen Euro schwere, zu 80 Prozent von Bund und Land geförderte Öffi-Konzept geriet ins Wanken. Die geplante Bestellung der Wasserstoffzüge musste auf Eis gelegt werden. Doch jetzt wendet sich das Blatt.

Nach Tux-Finkenberg und der Ersten Ferienregion im Zillertal haben auch die TVB-Funktionäre in Zell-Gerlos und Mayrhofen-Hippach für die Erhöhung um 1,25 € gestimmt. Nach einem Nein im Vorjahr gaben die Zell-Gerloser TVB-Aufsichtsräte kürzlich mit 9:2 Stimmen ihr Okay dazu. Ein verbessertes Bus- und Park & Ride-Angebot sei der Grund für den Sinneswandel, erklärt Aufsichtsratsvorsitzender Peter Kammerlander.


Kommentieren


Schlagworte