Plus

Kärntner Mehlwurm-Pionier: „Ich bin eigentlich der größte Bauer Österreichs“

Mehlwürmer in der Schublade statt Grauvieh im Stall züchtet Andreas Koitz auf seinem Bauernhof. Für den Kärntner Pionier sind die kriechenden Eiweißspender die Zukunft.

  • Artikel
  • Diskussion
Andreas Koitz und Lisa Schaden mit Tochter Tiana.
© Georg Gutschi

Von Andrea Wieser

Sechs Mutterkühe standen auf dem in 1000 Meter Seehöhe im Lavanttal gelegenen Hof der Familie Koitz, als der Großvater noch den Betrieb führte. Heute sind es vierzehn bis sechzehn Millionen Tiere. Aber nicht Kühe, sondern Mehlwürmer haben es Enkel Andreas Koitz angetan. „Ich bin eigentlich der größte Bauer Österreichs“, scherzt der 31-Jährige über den drastischen Zuwachs.


Kommentieren


Schlagworte