Zahlen steigen: Aufruf zu PCR-Test an Bevölkerung in Bezirken Reutte und Lienz

Angesichts steigender Corona-Zahlen in Tirol ruft das Land die gesamte Bevölkerung im Außerfern und in Osttirol sowie alle Reiserückkehrenden zu einem PCR-Test auf. Die Neuinfektionen hätten sich in Tirol innerhalb von nur einer Woche mehr als verdreifacht.

  • Artikel
  • Diskussion (10)
Symbolbild.
© Vanessa Rachlé

Innsbruck, Reutte, Lienz ‒ Die steigenden Corona-Zahlen in Tirol und vor allem Cluster im Außerfern und in Osttirol nach Maturareisen bereitet den Behörden zunehmend Sorgen. Nun wird die gesamte Bevölkerung in den beiden Bezirken explizit – unabhängig von einer Reiserückkehr – dazu aufgerufen, sich vorsorglich einem PCR-Test zu unterziehen.

Im Bezirk Reutte werden derzeit 39 und im Bezirk Lienz 29 aktiv positive Fälle verzeichnet, wovon 33 bzw. 26 Fälle auf Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen zurückzuführen sind, so das Land am Donnerstag.

„Wir beobachten hier, dass ausgehend von den Erstinfektionen bereits zahlreiche weitere Infektionen in indirektem Zusammenhang stehen. Auch Neuinfektionen, deren Quelle unbekannt ist, werden verzeichnet“, sagt der Leiter des Corona-Einsatzstabes, Elmar Rizzoli.

Bezirke Reutte und Lienz: Aufruf an Bevölkerung

Anmeldungen für die PCR-Tests sind über www.tiroltestet.at möglich. Dabei ist wie folgt vorzugehen:

Öffentliche Aufrufe auswählen; im Bereich „Ich habe von der Behörde die Info erhalten, mich zu melden“ ist anschließend für den Bezirk Reutte der Code RE-Aufruf-140721, für den Bezirk Lienz der Code LZ-Aufruf-140721 anzugeben.

Neuinfektionen innerhalb einer Woche mehr als verdreifacht

Generell stehen in Tirol derzeit laut Angaben des Landes 70 Prozent der aktuell täglich zu verzeichnenden Corona-Neuinfektionen in direktem oder indirektem Zusammenhang mit einer Reisetätigkeit.

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Insgesamt gelten derzeit 151 Personen in Tirol als aktiv infiziert – heute vor einer Woche waren es noch 46. Damit haben sich die Infektionszahlen innerhalb von nur einer Woche mehr als verdreifacht.

Platter ruft zu PCR-Test nach Reiserückkehr auf

„Wir müssen diese Entwicklung zum Anlass nehmen, um die Bevölkerung einmal mehr zur Vorsicht aufzurufen: Jene, die sich für mehrere Tage im Ausland aufgehalten haben, sollen sich umgehend nach ihrer Rückkehr mittels PCR-Test auf das Coronavirus testen lassen. Es kostet nicht viel Zeit und kann der entscheidende Faktor sein, um die Infektionszahlen in Tirol nicht erneut steigen zu lassen. Ein PCR-Test nach der Heimreise sollte daher zum Urlaubsabschluss dazugehören wie das Kofferauspacken – aus Solidarität gegenüber den Mitmenschen“, appelierte LH Günther Platter. Anmeldungen sind unter www.tiroltestet.at möglich.

Auch Gesundheitslandesrätin Annette Leja betonte: „Aktuell steigen die Infektionsfälle wieder an – ein Phänomen, das auch im vergangenen Sommer mit der Urlaubszeit zu beobachten war. Mit einem großen Unterschied: Heute stehen uns ein noch ausgeprägteres Test-Angebot sowie Covid-Impfungen zur Verfügung. Als Gesundheitslandesrätin appelliere ich daher an jede und jeden Einzelnen, Test- und Impfmöglichkeiten wahrzunehmen.“

Kontrollen in Gastronomie werden verschärft

Das Land kündigte in diesem Zusammenhang auch ‒ wie bereits berichtet ‒ verstärkte Kontrollen in der Nacht-Gastronomie an. „Wir wissen aus Erfahrungen, dass sich Covid-Infektionen dort, wo viele Menschen auf sehr engem Raum beisammen sind, rasch verbreiten können. Daher ist es wichtig, dass gerade in diesen Bereichen die entsprechenden Vorgaben eingehalten werden – im Sinne der Gäste, der Gastro-Betreiber und der Bevölkerung“, so Rizzoli. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte