Die Stunde, in der Blau mehr als eine Farbe ist

  • Artikel
  • Diskussion
Portbou in Spanien, am 12. Februar 2019, 18.48 Uhr.
© Steinbacher

Innsbruck – „meerblau“ ist auf den Einband des neuen Buches des Tiroler Künstlers David Steinbacher geschrieben. In feinen Lettern, die natürlich blau wie das Meer bzw. dessen poetisches Klischee sind. Denn Blau ist mehr als eine Farbe, ist Ausdruck eines Zustands, der sich nach romantischen Vorstellungen am besten in der „Blauen Stunde“ entfaltet. Und exakt in dieser war Steinbacher zwischen 2015 und 2019 fotografierend an norddeutschen genauso wie italienischen, französischen und spanischen Meeresufern unterwegs.

Es sind wunderbar stille Bilder, die alle mit derselben Blende und Belichtungszeit von exakt 60 Sekunden aufgenommen worden sind. Menschen gibt es keine, auch keine Spuren ihrer Existenz. Was die 20 Bilder eint, ist der Horizont, der die Meere mit den Himmeln verbindet. Als exakte, mehr oder weniger breite Linie genauso wie als diffuses Sfumao, in dem Wasser und Luft eins werden. Manche der Himmel sind heiter-wolkig, andere dramatisch aufgeladen und auch das Wasser wird durch die diversen Qualitäten von Blau zur Metapher für die unterschiedlichsten Stimmungen. Die Momente, die Steinbacher eingefangen hat, sind unwiederbringlich, wann auf die Sekunde genau diese waren, ist nachlesbar.

Begleitet werden David Steinbachers Fotografien von Reisegedichten von Mathilde Egitz sowie klugen Texten von Eva Maria Stadler und Andreas Wagner. (schlo)

meerblau. 80 S., 20 Abb., abo Verlag, 25 Euro

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte