Neue Fußballsaison startet für Wacker mit Cup-Derby gegen die Reichenau

Mit der ersten Runde im ÖFB-Cup fällt für den heimischen Fußball der Startschuss in die Saison 2021/22. Gleich fünf Tiroler Vertreter sind heute Freitag im Einsatz. Zwei davon treffen sich zum Innsbrucker Derby in der Reichenau.

  • Artikel
  • Diskussion
Bereits 2009 kreuzten der FC Wacker und die Reichenau im ÖFB-Cup die Schwerter. Damals gingen die Schwarzgrünen als 4:1-Sieger vom Platz.
© GEPA pictures/ Andreas Pranter

Von Wolfgang Müller und Tobias Waidhofer

⚽ SVG Reichenau - FC Wacker Innsbruck 18.00 Uhr

In der Reichenau ist heute ab 18 Uhr alles angerichtet für einen regionalen Fußball-Leckerbissen. „Organisatorisch ist alles erfüllt und jetzt freuen wir uns auf ein tolles Pokalderby“, vermeldete SVG-Obmann Gernot Amoser. Für die rund 150 Wacker-Fans wurde ein eigener Sektor eingerichtet, Einlass erfolgt gemäß „3-G-Regel“, mit Lichtbildausweis und Registrierung. Sicherheitsvorkehrungen werden im und rund um den Platz getroffen. Am Freitag gab der Verein bekannt, dass durch die Verlegung der TV-Kameras noch Restkarten für den Schlager erhältlich sind. Diese können ab 16.30 Uhr an der Stadionkasse erworben werden.

Das letzte Cupduell mit dem FC Wacker trug die Reichenau 2009 in Schwaz aus, weil die alte Anlage in Innsbruck nicht cuptauglich war. Vor 1200 Zuschauern siegten die Schwarz-Grünen durch Tore von Julius Perstaller (2), Mario Sara und Fabiano 4:1. Schnee von gestern, ebenso der letzte Pokalschlager der Reichenauer im vergangenen November – damals siegte der spätere Zweite-Liga-Meister BW Linz vor leeren Rängen durch einen Schubert-Doppelpack 3:0.

📆 Uniqa ÖFB-Cup, 1. Runde - Freitag

  • 17:00 Uhr: WSC Hertha Wels - Red Bull Salzburg (live ORF 1)
  • 18:00 Uhr: SVG Reichenau - FC Wacker Innsbruck
  • 18:00 Uhr: FC Lauterach - spusu SKN St. Pölten
  • 19:00 Uhr: Neusiedl am See 1919 - FC Flyeralarm Admira
  • 19:00 Uhr: ASK-BSC Bruck/Leitha - SV Stripfing
  • 19:00 Uhr: SV Seekirchen - FAC Wien
  • 19:00 Uhr: Bad Gleichenberg - TSV Egger Glas Hartberg
  • 19:00 Uhr: SV Licht-Loidl Lafnitz - Traiskirchen FCM
  • 19:00 Uhr: FC Kitzbühel - SK Vorwärts Steyr
  • 19:00 Uhr: SC Schwaz - SV Horn
  • 19:00 Uhr: VFB Hohenems - SV Fügen
  • 19:30 Uhr: Wiener Sport-Club - RZ Pellets WAC
  • 19:30 Uhr: SK Treibach - ASK Drassburg
  • 19:30 Uhr: SV Dellach/Gail - SC Weiz
  • 19:30 Uhr: SV Grödig - SV Guntamatic Ried
  • 20:30 Uhr: SK Rapid Wien - Wiener Viktoria (live ORF Sport +)

„Wir gehen mit dem notwendigen Willen und voller Überzeugung in das Cupderby“, verspricht SVG-Trainer Gernot Glänzer dem Innsbrucker Nachbarn einen heißen Kampf: „Wir werden alles in die Waagschale werfen. Solche Spiele sind Höhepunkte, das wollen wir auskosten.“ Der Drittligist vertraut auf seine stabile Defensive, das Umschaltspiel und die Kopfballstärke bei Standards.

Das gestrige Abschlusstraining absolvierte der FC Wacker auf Rasen, für den heutigen Schlagabtausch auf künstlichem Grün ist man dennoch gerüstet: „Ein Pokalspiel auf Kunstrasen ist auch für mich eine Premiere. Das wird eine Cupschlacht, bei der wir dagegenhalten müssen und die wir unbedingt gewinnen wollen“, erklärte Daniel Bierofka, der auf Kapitän Lukas Hupfauf, Atsu Zaizen, Clemens Hubmann verletzungsbedingt verzichten muss. „Bei leicht angeschlagenen Spielern werden wir im Hinblick auf den Saisonstart in einer Woche kein Risiko eingehen“, so der FCW-Coach, der damit wohl Fabio Viteritti, Flo Jamnig, Merchas Doski und Ronivaldo meinte. Im Tor feiert Marco Knaller in der Reichenau sein Pflichtspiel-Comeback. Ex-WSG-Verteidiger Stefan Hager wird noch nicht im schwarz-grünen Dress auflaufen. Der 26-jährige Verteidiger soll in den kommenden Tagen verpflichtet werden.

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

⚽ SC Schwaz - SV Horn 19.00 Uhr

Es war für Akif Güclü gar nicht so einfach, sich vor dem heutigen Cup-Duell mit dem SV Horn (19 Uhr, Livestream unter www.oefb.tv) einen Überblick zu verschaffen. Schließlich blieb bei den Waldviertlern personell – auch der Trainer ist mit Ex-ÖFB-Teamspieler Rolf Landerl ein Neuer – kaum ein Stein auf dem anderen. „Sie präsentieren ja fast jeden zweiten Tag einen neuen Spieler“, weiß der Schwaz-Coach, der sich zumindest ein Video vom Testspiel-Sieg der Horner gegen Wiener Neustadt (3:1) sichern konnte. Tirol-Bezug beim Zweitligisten hat nach den Abgängen von Simon Pirkl (BW Linz) und Patrik Eler (SV Stripfing) einzig Wacker-Leihgabe Denizcan Cosgun. „Wir sind Außenseiter, aber wenn wir einen guten Spielverlauf erwischen, bin ich optimistisch, dass wir mithalten können“, sagt Güclü, der allerdings auf die Stützen Tobias Vogler, Hannes Kinzner, Andreas Probst, Harald Cihak und Fabian Rieser verzichten muss. Dafür kann er auf die Ex-Wattener Benni Pranter und Sandro Neurauter setzen.

⚽ FC Kitzbühel - Vorwärts Steyr 19.00 Uhr

Kitzbühel-Trainer Bernhard Hanser ließ vor dem heutigen Cup-Duell mit Zweitligist Steyr (19 Uhr, Livestream unter www.oefb.tv) seine Kontakte spielen: „Ich hab mich bei Trainer-Kollegen umgehört. Sie sind vor allem spielerisch besser als letztes Jahr“, glaubt der Osttiroler. Unabhängig davon brauche man aber „nicht lange um den heißen Brei herumzureden: „Wir sind krasser Außenseiter.“ Die bekanntesten Akteure beim Traditionsverein aus Oberösterreich sind Ex-Wacker-Kapitän Christoph Freitag (kam aus Lustenau) und der ehemalige Wattens-Flügelflitzer Oliver Filip.

Für die Gamsstädter, die heute auf Simon Viertler („Das ist schade, er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns“) verzichten müssen und zuletzt mit einem 4:3 gegen den von Christian Ziege betreuten FC Pinzgau aufgezeigt hatten, ist das Match heute am Sportplatz Langau irgendwie auch ein­e Rückkehr. Zuletzt musste man trainingstechnisch wegen des Trainingscamps des FK Krasnodar nach Salzburg (Uttendorf) ausweichen.

⚽ VfB Hohenems - SV Fügen 19.00 Uhr

Natürlich ist für den frischgebackenen Tirol-Liga-Meister aus Fügen die erste ÖFB-Cup-Runde heute (19 Uhr, Livestream unter www.oefb.tv) beim VfB Hohenems irgendwie auch ein Probelauf. Schließlich wartet schon am Samstag darauf der Regionalliga-Auftakt gegen den SVI. „Es ist genau das, was uns dann jedes Wochenende erwartet. Wir haben einen Plan – und den werden wir verfolgen“, erklärt Trainer Thomas Luchner, der heute mit seinen Jungs in den Bus steigt. Dabei muss Luchner auch aufgrund des für Amateure ungünstigen Freitag-Termins auf einige Akteure verzichten: So fehlt Abwehrchef Michi Steinlechner definitiv und auch der Einsatz von Torgarant Stefan Hussl wackelt.


Kommentieren


Schlagworte