Jubiläum: Vorhang auf fürs Kitzbüheler Sommertheater

Zum 20. Jubiläum des Sommertheaters in Kitzbühel verspricht Intendant und Hauptdarsteller Leopold Dallinger Lachgarantie. Gala-Premiere ist am 29. Juli.

  • Artikel
  • Diskussion
Karl Heinz und Michaela Reith, Reinhard Hauser, Sandra Cirolini, Leopold Dallinger, Marie Lou Reith und Daniela Nitsch (v. l.) freuen sich.
© Lorber

Kitzbühel – Anlässlich des 20. Jubiläums hat das Sommertheater Kitzbühel eine ganz besondere Komödie gewählt: „Bei der musste ich schon beim Lesen Tränen lachen“, erklärt Intendant und Hauptdarsteller Leopold Dallinger. „Diese Komödie ist so perfekt geschrieben. Es ist eine aufregende, bissige, spannende Geschichte, die ihresgleichen sucht“, ergänzt Reinhard Hauser. Hauser, der einen großen Teil seiner Kindheit bei seinen Großeltern in Reith bei Kitzbühel verbracht hat, freut sich, heuer erstmals beim Sommertheater Kitzbühel dabei zu sein.

„Meine rosarote Hochzeit“, das Stück der Autoren Gérard Bitton und Michel Munz, erzählt die Geschichte des Junggesellen Henri de Sacy (Leopold Dallinger), der von seiner verstorbenen Tante eine Million Euro erbt. Unter der Bedingung, dass er innerhalb eines Jahres heiratet. Henri möchte aber nicht auf seine zahlreichen Affären verzichten und so nimmt er den Vorschlag seines Anwalts Norbert (Martin Gesslbauer) gerne an: „Heirate einfach einen Mann.“ Wer könnte besser dafür geeignet sein als Henris bester Freund Dodo (Oliver Hebeler). Doch die vermeintlich problemlose „Ehe“ wird schon bald zum absoluten Albtraum, als Henris aristokratischer Papa Edmont de Sacy (Reinhard Hauser) und Henris heimliche Flamme Sylvie (Sandra Cirolini) auftauchen. Das Chaos nimmt seinen Lauf …

Regie bei dieser österreichischen Erstaufführung hat Marcus Strahl geführt, Intendant der Wachaufestspiele Weißenkirchen, wo das Stück im gleichen Zeitraum mit Kitzbühel abwechselnd aufgeführt werden wird. Neben Sandra Cirolini, Leopold Dallinger und Reinhard Hauser werden auch Martin Gesslbauer und Oliver Hebeler beim Sommertheater erstmals auf der Bühne stehen. Daniela Nitsch ist wie in den vergangenen Jahren verantwortlich für Licht und Ton sowie für die Regieassistenz.

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, dieses besondere Stück mit dieser tollen Besetzung zeigen zu können“, erklärt Produktionsleiterin Michaela Reith. Beim Besuch des Sommertheaters Kitzbühel gilt natürlich die 3-G-Regel. „Für unsere Theaterbesucher wird aber auch die 4-G-Regel gelten; gekommen, gelacht, genossen und gemma no amoi“, ergänzt Schauspielerin Sandra Cirolini.

Am 29. Juli um 18.30 Uhr findet die Gala-Premiere mit Sekt-Empfang und Flying Buffet vom Legendencafé im K3-KitzKongress statt. Alle Termine gibt es auch unter www.sommertheater-kitzbuehel.at (TT, mm)


Kommentieren


Schlagworte