Teslas Midsize-SUV Model Y kommt im August

Tesla beginnt noch im Sommer mit den Auslieferungen seines elektrischen Midsize-Sport-Utility-Vehicles.

  • Artikel
  • Diskussion
Das in Shanghai produzierte Midsize-SUV wird im nächsten Monat erstmals in Österreich ausgeliefert.
© Tesla

Stuttgart – Mag es auch zu erheblichen Verzögerungen bei der Errichtung des großen Produktionswerks in Deutschland gekommen sein, so lässt sich Tesla nicht davon abbringen, neue Modelle auf den Markt zu bringen. Von Bedeutung ist dabei, dass schon im nächsten Monat die ersten Auslieferungen des Midsize-SUV Model Y erfolgen sollen. Im Gegensatz zum größeren Model Y verzichtet die kleinere, mit dem Model 3 verwandte Baureihe auf auffällige, hintere Flügeltüren.

Keinen Verzicht gibt es jedoch hinsichtlich des zügigen Antriebs. Denn anfangs will Tesla mit der Long-Range-Variante in der Allradkonfiguration bei der Kundschaft punkten. Die kann in 5,1 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen und bis zu 217 km/h schnell sein. Die Reichweite liegt nach firmeneigener Schätzung bei bis zu 505 Kilometern mit einer Akku-Ladung. Der Basispreis für das Model Y Long Range beträgt inklusive aller Förderungen laut Hersteller 56.070 Euro. Produziert wird das mittelgroße SUV übrigens im chinesischen Shanghai. Model-Y-Käufer können auf inzwischen 6000 Supercharger-Lademöglichkeiten in ganz Europa zählen, wie es von Seiten Teslas heißt.

Mit einer weiteren Neuheit wird Tesla Anfang 2022 aufwarten: Dann gibt es grünes Licht für den Europa-Start des Model S Plaid. Diese neue Variante der Luxus versprechenden Limousine kann mit einer Reichweite von 628 Kilometern, einer Höchstgeschwindigkeit von 322 km/h, einer Spitzenleistung von 1020 PS und einem Sprint von null auf 100 km/h in 2,1 Sekunden aufwarten. Damit will Tesla die Konkurrenz von Porsche (Taycan) und von Rimac in die Schranken weisen. Von null auf 250 km/h geht es mit dem Plaid-Modell übrigens in 9,23 Sekunden, wie auf der Tesla-Homepage zu lesen ist. Den Antrieb übernehmen drei Elektromotoren – während im Standard-Model-S ein Dualmotor samt Allradsystem zum Einsatz kommt und ebenfalls supersportwagengerechte Beschleunigung in Aussicht stellt: von null auf 100 km/h in 3,2 Sekunden, verbunden mit einer Reichweite von geschätzten 652 Kilometern mit einer Ladung. (hösch)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte