Plus

Olympischer Eid an den Großvater: Schwimmer Simon Bucher im Porträt

Schwimmer Simon Bucher schnappte sich als einer der Letzten ein Ticket nach Tokio – in die Heimat seiner Mutter, die er liebgewonnen hat. Doch zwischenzeitlich hing die Karriere am seidenen Faden.

  • Artikel
  • Diskussion
Wie Flügel breitet Delfinschwimmer Simon Bucher seine Arme aus, wenn er über und durch das Wasser wirbelt – der Innsbrucker Rekordhalter will in Tokio „g’scheit abliefern“.
© gepa

Von Sabine Hochschwarzer

Linz – Blond und 1,88 Meter groß – asiatische Wurzeln stellt man sich anders vor. Wenn Simon Bucher am Montag zu den Olympischen Spielen aufbricht, fliegt er dennoch in die Heimat. Jene seiner Mutter, die in Tokio geboren wurde. Vor fünf Jahren war der 21-Jährige zum bislang ersten und letzten Mal dort und sofort fasziniert: „Japan ist unglaublich schön. Die Sehenswürdigkeiten, die sauberen Straßen, die Menschen und nicht zuletzt das Essen.“


Kommentieren


Schlagworte