29-Jähriger bei Forstunfall in Längenfeld verletzt

Der Arbeiter schnitt einen verkeilten Baumstamm durch. Dieser schnellte gegen das Bein des Mannes. Der 29-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Hall geflogen.

  • Artikel
Taubergung nach Holzarbeiterunfall in Längenfeld-Fotocredit: ZOOM.TIROL
© ZOOM.TIROL

Längenfeld – Nach einem Forstunfall musste am Samstag ein 29-Jähriger in Längenfeld mit dem Rettungshubschrauber geborgen werden. Der Arbeiter führte oberhalb des Forstweges zur Feuerstein Alm Holzbringungsarbeiten mit einem sogenannten Laufwagen durch. Ein Baumstamm verkeilte sich dabei zwischen anderen Bäumen.

Mit einer Motorsäge durchtrennte der Mann den Stamm. Da dieser unter Spannung stand, schnellte er gegen das Bein des 29-Jährigen. Der Rumäne erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Ein Kollege setzte einen Notruf ab. Nach der Erstversorgung durch die Rettung wurde der Verletzte von der Hubschrauberbesatzung mittels Tau geborgen. Er wurde in das Krankenhaus Zams eingeliefert.

Im Einsatz standen die Rettung, die Bergrettung Längenfeld, ein Notarzthubschrauber und die Polizei. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte