Swarco Raiders zurück in der Austrian Bowl

Nach einem Jahr Auszeit spielen die Swarco Raiders um ihren achten AFL-Titel. Der Gegner nach dem 31:20 gegen die Danube Dragons wird am Sonntag ermittelt.

  • Artikel
  • Diskussion
Alle gegen die Raiders, die am Ende doch obenauf waren: Sean Shelton (am Ball) und seine Kollegen schafften zuhause den Einzug in die Austrian Bowl.
© Kristen

Von Roman Stelzl

Innsbruck – Zuerst die Niederlage in der CEFL-Bowl, dann zwei bittere Pleiten gegen die Danube Dragons und die Prag Panthers – da roch es ja gestern geradezu nach Wiedergutmachung bei den Footballern der Swarco Raiders Tirol. Große Spiele sind für den ehemaligen Serienmeister aus Innsbruck ein gefundenes Fressen – und es wurde zum Festmahl.

Mit einem 31:20-Heimsieg gegen die Dragons vor gut 2000 Fans im Tivoli-Stadion schafften die Raiders den Sprung in die Austrian Bowl, das Finale der Austrian Football League (AFL). Ruben Seeber, Marco Schneider, Sean Shelton und Davion Washington sorgten mit ihren Touchdowns dafür, dass die „Mini-Krise“ der Raiders samt Trainerwechsel und Verletzungsserie ihr Ende fand.

„Ich bin stolz auf meine Jungs, sie haben hart für diesen Sieg gearbeitet“, lobte Headcoach Kevin Herron seine Mannschaft. Vor allem in der Offensive sei die Mannschaft famos aufgetreten, die Defensive habe gewohnt stark gespielt. „Wir waren viel gefährlicher als zuletzt und haben so viele Punkte wie seit Wochen nicht mehr. Jetzt sollen sie den Sieg genießen, wir freuen uns schon auf das Finale“, ergänzte Herron.

Die Tiroler stehen damit nach einem Jahr Auszeit 2020 (Nichtantritt in der Liga wegen der Covid-19-Pandemie) zum elften Mal in Folge in der Austrian Bowl, die am 31. Juli stattfindet. Der Gegner im Endspiel wird am Sonntag im Duell zwischen den Vienna Vikings und den Graz Giants ermittelt. Vieles deutet darauf hin, dass es zur Neuauflage des Finales gegen die Wikinger kommt, die nicht nur Titelverteidiger, sondern mit 15 Titeln auch AFL-Rekordmeister sind.

Die letzten beiden Austrian Bowls gingen 2018 (51:48) und 2019 (42:34) aber an die Raiders, 2017 gewannen die Vikings 45:26. Macht 82 Punkte im Schnitt. Für Action sollte also gesorgt sein.


Kommentieren


Schlagworte