Plus

Neuer Wacker-Investor: Überbrückung statt Sport-Bankrott

Dank eines Millionenkredits von Investor Michail Ponomarew kann der FC Wacker Innsbruck die Saison 2021/22 ordnungsgemäß absolvieren.

  • Artikel
  • Diskussion (11)
Nach Wochen der Unsicherheit kann die Kampfmannschaft des FC Wacker endlich entspannt den am Freitag beginnenden Titelkampf in der zweiten Liga in Angriff nehmen.
© Kristen

Von Wolfgang Müller

Innsbruck – Mit dem souveränen 8:0-Erfolg in der Reichenau sorgte die Kampfmannschaft des FC Wacker für einen positiven Saisonstart. Parallel zur Torflut im Pokal sorgte der FCW-Vorstand für Entwarnung nach der bedrohlichen Ebbe in der Vereinskasse, die nach den Turbulenzen um Investor Matthias Siems schon um die Bundesliga-Lizenz bangen ließ. Michail Ponomarew heißt der Mann, der den Schwarzgrünen vorerst kurzfristig, vielleicht auch langfristig unter die Arme greift.

„Wir sind froh, dass es mit diesem Maßnahmen-Mix gelungen ist, Variante C abzuwenden. Wir hätten uns von 14 Spielern und 14 Mitarbeitern trennen müssen. Auch in allen anderen Bereichen wäre es zu empfindlichen Einsparungen gekommen. Die Überbrückungsfinanzierung und Sponsorenerfolge erlauben es uns, den eingeschlagenen Weg weitergehen zu können. Jetzt können wir uns alle wieder aufs Wesentliche, den Fußball, konzentrieren“, so der Wacker-Vorstand.


Kommentieren


Schlagworte