Plus

Sorge vor Delta-Variante: Keine weiteren Öffnungen an Tirol Kliniken geplant

Seit 1. Juli sind wieder mehr Besuche an den Tirol Kliniken möglich. Die Patienten sind erleichtert, ihre Vertreter fordern mehr Flexibilität ein. Weitere Erleichterungen sind nicht angedacht.

  • Artikel
  • Diskussion
Bis zum 1. Juli herrschte an der Innsbrucker Klinik de facto ein Besuchsverbot. Patientenvertreter sind froh, dass es nun Lockerungen gibt, sie sagen aber auch klar, dass die Situation für die Patienten und Angehörigen sehr belastend war, und wollen noch genauer hinschauen, ob anhaltende Beschränkungen gerechtfertigt sind.
© Falk

Von Alexandra Plank

Innsbruck – Bis auf wenige Ausnahmen herrschte in den Tirol Kliniken, wie die TT berichtete, bis 1. Juli de facto ein Besuchsverbot. Alexandra Kofler, ärztliche Direktorin, erklärt, dass die nunmehrigen Erleichterungen von den Besuchern sehr gut angenommen werden. Sie sehen vor, dass ein Bekannter von 13 bis 15 Uhr pro Tag pro Patient erlaubt ist.


Kommentieren


Schlagworte