Telfer Sensation vor dem Endspiel

  • Artikel
  • Diskussion
Der 19-jährige Steirer Filip Misolic spielt heute in Telfs um seinen zweiten Titel auf der ITF World Tour.
© gepa

Schwaz, Telfs – Was für ein Tag und was für Wochen für den Tennis-Sport in Telfs. Zuerst die Aufstufung zum 25.000-Dollar-Turnier auf der ITF World Tour, dann ein von Regen geprägter Bewerb in dieser Woche am Birkenberg – und dazu mittendrin gestern eine Sensation nach einem wahren Finalkrimi in der Tiroler Liga.

Überraschend schnappte sich TC Telfs II gestern im Endspiel der Herren-Liga den Meistertitel. Und spannender hätte es da gar nicht zugehen können: Die Telfer setzten sich erst im Champions-Tiebreak des entscheidenden Doppels denkbar knapp mit 11:9 durch und schlugen den TC Kolsass 5:4. „Das war überraschend, aber die Hoffnung stirbt zuletzt“, meinte Obfrau Astrid Seiser, die sich während der Organisation des ITF-Turniers immer wieder in der Schwazer Halle über den Spielstand erkundigte.

Dort treffen heute (11 Uhr) der Österreicher Filip Misolic und der Rumäne Bogdan Apostol aufeinander. Misolic besiegte Kirill Kivattsev (RUS) 6:2, 6:4, Apostol rang Lukas Neumayer (AUT) 6:7, 6:2, 6:4 nieder. Im Viertelfinale am selben Tag war davor auch Gerald Melzer gescheitert. (rost)


Kommentieren


Schlagworte