„Wildwuchs“ in Innsbruck: Kunst erobert öffentlichen Raum

  • Artikel
  • Diskussion
Performances und Musik laden zum Mitmachen ein.
© Veranstalter

Innsbruck – „Wir ernten, was wir säen – Die Suppe auslöffeln“: Unter diesem Motto bittet das Tiroler Kunstkollektiv „Wildwuchs“ vom 21. bis 25. Juli zum Kunstsymposium rund ums Innsbrucker Haus der Begegnung. Kunstschaffende aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Tanz und Performance setzen sich kritisch mit „aktuell brennenden Zeitthemen“ auseinander.

Dazu gehören zwei Kunst-„Prozessionen“ samt interaktiven Performances im öffentlichen Raum: Die erste führt am Freitag ab 17 Uhr vom Kunstpavillon Richtung Altstadt, die zweite am Samstag ab 15 Uhr vom Haus der Begegnung zum Waltherpark. Um 18 Uhr folgt die Vernissage im Haus der Begegnung, die Schau ist auch noch am Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Details: www.wildwuchs- kunstspielraum.at (TT)


Kommentieren


Schlagworte