Ätna erneut ausgebrochen: Eingeschränkter Flugbetrieb in Catania

In den vergangenen Wochen kam es immer wieder zu Ausbrüchen des Vulkans auf der italienischen Insel Sizilien. Ein Teil des Luftraums in Catania wurde gesperrt und die Zahl der Flüge begrenzt.

  • Artikel
  • Diskussion
Hohe Rauchschwaden über dem Ätna.
© twitter/INGVvulcani

Catania – Dicke Rauchschwaden und Lava: Wegen eines erneuten Ausbruchs des Vulkans Ätna auf der italienischen Insel Sizilien ist der Flugbetrieb am Airport der Stadt Catania eingeschränkt worden. Ein Teil des Luftraums wurde gesperrt und die Zahl der Flüge begrenzt, wie der Flughafen in Catania am Dienstag mitteilte. Dies führe zu unvermeidlichen Verzögerungen bei Ankünften und Abflügen.

Der Ätna brach in den vergangenen Wochen immer wieder aus. Berichte von größeren Schäden oder Verletzten gibt es sehr selten. Anrainer sind hin und wieder durch die sich abregnende Asche beeinträchtigt. Auf dem Twitter-Account des Nationalen Instituts für Geophysik und Vulkanologie (INGV) waren Bilder von aufsteigenden Rauchschwaden über dem Vulkan zu sehen. Zudem sei Lavafluss beobachtet worden, hieß es in einer Mitteilung des Instituts.

Der Vulkan liegt im Osten Siziliens. Catania gehört mit mehr als 300.000 Einwohnern zu den größeren Städten in der Umgebung. Der Berg selbst ist über 3.300 Meter hoch und gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte