Plus

Hai-Alarm auf unseren Tellern: Österreich ist fünftgrößter Importeur

Österreich ist weltweit fünftgrößter Importeur von frischen Haifilets. Oft dient es als billiger Fischersatz.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Ein Großteil aller Haiarten ist gefährdet.
© iStock

Von Rosa Karbon

Innsbruck – Die Haifischflossensuppe gilt in asiatischen Ländern wie Thailand als Delikatesse. Gerne wird mit dem Finger in den Osten gezeigt und jene, die diese ohnehin schon gefährdete Tierart verspeisen, werden verurteilt.

Nach Angaben der Umweltschutzorganisation WWF wird Haifleisch jedoch auch hierzulande häufig als Ersatz für höherwertige Fische eingesetzt. Eine kürzlich erschienene Analyse würde dies bestätigen: Demnach dominieren europäische und nicht asiatische Länder im Handel mit Hai- und Rochenprodukten. „Österreich ist weltweit der fünftgrößte Importeur von frischen Haifilets“, sagt Simone Niedermüller, Meeresexpertin des WWF. Sie bezieht sich dabei auf den Warenwert des Frischfisches.


Kommentieren


Schlagworte