Todesfall: Polizeihubschrauber barg Verstorbenen vom Aggenstein

Nach einem medizinischen Notfall verstarb ein 71-Jähriger am Dienstag in den Allgäuer Alpen. Der Tote wurde von mit dem Polizeihubschrauber „Libelle“ nach Grän geflogen.

  • Artikel
Der Verstorbene wurde vom Polizeihubschrauer "Libelle" geborgen.
© ZOOM.TIROL

Grän – Ein 71-jähriger Bergsteiger konnte am Dienstagnachmittag am Aggenstein vom Polizeihubschrauber "Libelle" nur mehr tot geborgen werden. Der Mann war nach ersten Informationen gemeinsam mit seinem Neffen und Begleitung um 16.45 Uhr von Grän zur Bad Kissinger Hütte unterwegs, wo sie nächtigen wollten.

Auf dem Weg dorthin dürfte der Mann einen medizinischen Notfall erlitten haben, der zu einem Herz-Kreislauf-Stillstand führte. Nähere Details sind nicht bekannt. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen der Begleiter und des eintreffenden Teams des Notarzthubschraubers verstarb der Mann noch am Unglücksort.

Mittels Tau wurde der Verstorbene schließlich vom Polizeihubschrauber „Libelle“ ins Tal nach Grän geflogen. Eine Obduktion soll die Todesursache klären. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte