Der 545e krönt BMW und Plug-in-Hybrid

Technisches Meisterstück im Sechszylinder-Takt: Fünfer spielt im Orchester mit neuem 394-PS-Plug-in-Hybrid ganz groß auf.

  • Artikel
  • Diskussion
So scharf kann ein klassischer Fünfer aussehen. Dunkelblau, edle Räder, perfekte Proportionen – stark!
© Fellner

Von Reinhard Fellner

Innsbruck – Dass BMW mit der Fünfer-Reihe schon lange in der Oberklasse angekommen ist und dort noch am obersten Rand kratzt, zeigt der neue 545e. Mit ihm ergänzt der bislang stärkste Plug-in-Hybrid die Baureihe. Vorteil der Münchner beim Hybrid: Sie können auf die mitunter beste Basis im Segment zurückgreifen. Dies betrifft nicht nur den kürzlich überarbeiteten Fünfer an sich, sondern vor allem dessen Antriebsstrang. Hier wurde der prachtvolle Reihensechszylinder-Benziner mit ursprünglich 286 PS mit einem 109 PS-Synchron-Elektromotor fusioniert.

Das Ergebnis übersteigt den Begriff Souveränität. Ansatzlos schiebt der allradangetriebene 545e in Sportwagenmanier (4,6 Sekunden auf 100 km/h) nach vorne. Der turbinenhafte Schub des Sechsers kennt aufgrund elektrischer Unterstützung und 600 Newtonmetern Kraft quasi im gesamten Drehzahlband keine Unterbrechung. All dies erfolgt dabei derartig kultiviert und technisch eingespielt, dass man auch in der automobilen Luxusklasse auf der Suche nach einem Mehr kaum fündig wird. Den Charakter des 545e wählt man einfach nach Tagesverfassung: seidig oder ganz schön sportlich in Fahrwerksauslegung und Sechszylinderklang.

Wer die 400-Volt-Lithium-Ionen-Batterie ganz auflädt, kann diesen Fünfer aber auch knapp 50 Kilometer oder bis 140 km/h rein elektrisch bewegen. Der E-Schub lässt dabei nichts zu wünschen übrig. Wer möchte, kann über die Auswahl im Hybrid-Programm auch ein Akkureservoir für einen allfälligen Innenstadteinsatz speichern. Während der Fahrt rekuperiert das Auto zusätzlichen Strom in den Akku – Tankstelle ade!

Wie bei BMW gewohnt, funktioniert dies in technisch höchster Perfektion. Vollladen des Akkus dauert mit 3,7 kW an die dreieinhalb Stunden. Die Möglichkeit sollte so oft als möglich genutzt werden – nur so kann dieses Ausnahmeautomobil sein Potenzial voll ausspielen. Lädt man nie, steigt der Verbrauch trotzdem selten über acht Liter. Das Mehrgewicht, der auf 410 Liter reduzierte Kofferraum und ein kleiner Tank bleiben jedoch als Nachteil, auch dass der 545e nicht als Touring erhältlich ist. Ein guter Kauf bleibt er aber immer: Ist der aufwändige Top-Hybrid dank Null-NoVA-Einstufung doch um 350 Euro billiger als der um 61 PS schwächere 540ix als reiner Benziner.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Technik

Motor: Hybrid-Biturbo-Sechszylinder

Hubraum: 2998 ccm

Drehmoment: 600 Nm bei 1600 U/min

Leistung: 290 kW/394 PS

L/B/H: 4963/1868/1483 mm

Gewicht: 1945/2605 kg

Kofferraumvolumen: 410 l

Tankinhalt: 46 l

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

0 – 100 km/h: 4,6 Sekunden

Verbrauch: 7,8 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Allradantrieb

Preis: 72.650 Euro

CO2-Emission: (Norm) 38 g/km


Kommentieren


Schlagworte