34-Jähriger am Schoßkopf in Mieming tödlich verunglückt

Verwandte schlugen am späten Freitagnachmittag Alarm. Mit dem Hubschrauber konnte der 34-jährige dann im felsdurchsetzten Gelände des östlichen Schoßkopfes entdeckt werden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

  • Artikel

Mieming – Von einer Bergtour auf die Mitterspitz ist ein 34-jähriger Mann am Freitag nicht mehr zurückgekehrt.

Um 17.50 Uhr erstatteten Verwandte Anzeige bei der Polizeiinspektion Telfs, weil sie keinen Kontakt mehr zu dem 34-Jährigen aufnehmen konnten. Der Mann war in den Morgenstunden mit dem E-Bike Richtung Mieming aufgebrochen. Wie sich im Nachhinein herausstellte, wollte er über den östlichen Schosskopfgrat in Mieming auf die westliche Mitterspitz wandern.

Nach eingeleiteter Suche konnte das E-Bike des Mannes auf einem Parkplatz in Mieming aufgefunden werden.

Um 19.43 Uhr entdeckte die Besatzung der Libelle Tirol den 34-Jährigen im felsdurchsetzten Gelände des östlichen Schoßkopfes, es konnte jedoch nur mehr der Tod festgestellt werden. Die Leiche des Verunfallten wurde geborgen und ins Tal geflogen.

Am Samstag verunglückte ein 38-jähriger Tiroler im Allgäu tödlich. (TT.com)

Der Unfall ereignete sich am Schoßkopf.
© zeitungsfoto.at

Schlagworte