Pelosi holt weiteren Trump-Kritiker in Gremium zur Kapitol-Attacke

Der republikanische Kongressabgeordnete Adam Kinzinger erklärte am Sonntag, Pelosis Angebot angenommen zu haben.

  • Artikel
  • Diskussion
Adam Kinzinger wird Teil des Gremiums.
© KEVIN DIETSCH

Washington – US-Parlamentspräsidentin Nancy Pelosi hat einen weiteren Trump-Kritiker der Republikaner in den Ausschuss zur Untersuchung der Attacke auf das Kapitol am 6. Jänner berufen. Der Kongressabgeordnete Adam Kinzinger erklärte am Sonntag, Pelosis Angebot angenommen zu haben. Diese hatte bereits die Republikanerin Liz Cheney in das Gremium zu berufen. Cheney ist ebenfalls eine Kritikerin Trumps und war auf dessen Druck hin aus einem Führungsamt in ihrer Fraktion abgewählt worden.

In der vergangenen Woche war der Streit zwischen Demokraten und Republikanern um den Ausschuss im US-Repräsentantenhaus eskaliert. Der republikanische Minderheitsführer der Kongresskammer, Kevin McCarthy, hatte fünf Republikaner für das Gremium vorgeschlagen. Pelosi hatte zwei von ihnen abgelehnt, die als besonders glühende Trump-Anhänger gelten. McCarthy zog daraufhin alle seine fünf nominierten Kandidaten zurück und warf Pelosi „Machtmissbrauch“ vor.

Die erste Anhörung des Ausschusses ist für Dienstag geplant. Kinzinger erklärte, an dieser Sitzung teilzunehmen. Der Ausschuss soll die Hintergründe des Angriffs auf das Kapitol untersuchen. Anhänger Trumps hatten am 6. Jänner den Sitz des US-Kongresses in Washington erstürmt. Dabei kamen fünf Menschen ums Leben, darunter ein Polizist. (dpa)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte