Gemeindewerke Telfs bilanzieren positiv

  • Artikel
  • Diskussion
Das besonders schwierige Jahr 2020 konnten die Gemeindewerke Telfs mit einem Bilanzgewinn von 1,2 Mio. Euro abschließen.
© Domanig

Telfs – Die Corona-Krise, dazu kommunalpolitische und interne Konflikte (die TT berichtete mehrfach): Das Jahr 2020 war für die Gemeindewerke Telfs kein einfaches. Umso erfreulicher war es für Geschäftsführer Dirk Jäger, nun einen Bilanzgewinn von mehr als 1,2 Mio. Euro präsentieren zu können. Damit habe man dank der „besonderen Leistungsbereitschaft und Flexibilität“ der Mitarbeitenden das Corona-Jahr „wirtschaftlich überdurchschnittlich gut überstanden“.

Das aktuelle Eigenkapital wird mit 7,3 Mio. Euro ausgewiesen, die Eigenkapitalquote beträgt rund 61 %. Die Betriebsleistung liegt bei 10,5 Mio. Euro, der Rohertrag von 8,5 Mio. Euro entspricht ca. 81 % des Umsatzes. Aktuell sind 47 Mitarbeiter beim Unternehmen – das im Eigentum der Marktgemeinde Telfs steht – tätig. Umsatzsteigerungen gab es vor allem im Bereich Kabel-TV und Internet. Einen deutlichen Aufschwung erwartet sich Jäger im Bereich Photovoltaik. „Da legt die Regierung ein großangelegtes Förderprogramm auf“, dies werde viele Hausbesitzer ansprechen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte