Plus

Rehbock ist entlastet: Jagd auf „Peterl“ abgeblasen

Wie ein Video zeigen soll, wurde der Rehbock von den Frauen, die er angriff, provoziert.

  • Artikel
  • Diskussion (4)
In Thiersee ist ein ausgewilderter Rehbock vergangene Woche auf drei Wanderinnen losgegangen. Eine 23-Jährige wurde verletzt.
© zoom.tirol

Thiersee – „Peterl“ ist entlastet. Auf einem nun aufgetauchten Video soll nämlich zu sehen sein, dass drei Wanderinnen den von Menschen aufgezogenen und dann ausgewilderten Rehbock erst provoziert haben, bevor er sie, wie berichtet, vergangenen Donnerstag in Thiersee angriff. Dem Tier dürften die Aufnahmen das Leben retten, der angekündigte Abschuss ist aufgrund der neuen Erkenntnisse vorerst kein Thema mehr.

Eine 23-jährige Deutsche und zwei Österreicherinnen, 20 und 52 Jahre alt, seien im Bereich der Glemmbachklamm unterwegs gewesen, als vor ihnen gegen 16.15 Uhr plötzlich ein Rehbock aus dem Dickicht auftauchte. Wie die Exekutive am Tag nach dem Zwischenfall schilderte, habe dieser sich auch durch lautes Geschrei nicht verscheuchen lassen.


Kommentieren


Schlagworte