Plus

Es läuft nicht rund: Nachspiel zur PCR-Testvergabe in Tirol

Die Neuausschreibung von bis zu 1800 PCR-Tests in Tirol sorgt weiter für Nachwehen. Mit Lifebrain ist man nicht glücklich, von der Med-Uni erwartet man sich Klarstellungen.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Testauswertungen in Osttirol nimmt Novatium im Auftrag der Medizin-Uni Innsbruck vor. Jetzt wird ein Eignungsnachweis verlangt.
© Böhm

Innsbruck – Nach der Vergabe erhielten drei Anbieter die vier Regionen Oberland, Großraum Innsbruck, Unterland und Osttirol zugeteilt. Für den Bezirk Lienz ist die Virologie der Medizin-Uni Innsbruck zuständig, für Ober- und Unterland das Wiener Großlabor Lifebrain. So richtig am Schnürchen klappt es logistisch bei Lifebrain allerdings noch nicht, die Umstellung dürfte schwieriger als erwartet sein. Das war gestern aus dem Landhaus zu hören. Alarmstimmung gebe es zwar noch keine, doch besonders glücklich ist die Politik nicht, heißt es.


Kommentieren


Schlagworte