Plus

Historische Wasserleitung in Telfs wohl über 400 Jahre alt

Bei Bauarbeiten in Telfs kam eindrucksvoller gemauerter Kanal zutage – laut Experten ein Teil des historischen Telfer Wasserwaal-Systems.

  • Artikel
  • Diskussion
Eindrucksvolle Dimensionen: Der gemauerte, mit einer aufwändigen Steinkonstruktion abgedeckte Kanal dürfte in der Lage gewesen sein, rund 1000 Liter Wasser pro Sekunde weiterzuleiten.
© MG Telfs/Dietrich

Telfs – Im Telfer Obermarkt kam es in den vergangenen Tagen zu einer kurzfristig angesetzten archäologischen Grabung – die ein durchaus spektakuläres Ergebnis zeitigte. Beim Ausbaggern für ein Wohnbauvorhaben des gemeinnützigen Wohnbauträgers GHS am so genannten Köll-Areal war ein gemauerter Stollen mit einer eigenwilligen gewölbeartigen Deckenkonstruktion aus Natursteinen zutage getreten.

Rasch bestand die Annahme, dass es sich um einen historischen Kanalbau handeln dürfte, womöglich mehrere hundert Jahre alt. Die Anlage erschien dem Archäologen des Bundesdenkmalamts Innsbruck, Johannes Pöll, so interessant, dass er eine archäologische Untersuchung veranlasste. Die Sondierung und Dokumentation durch ein Team der Grabungsfirma Ardis fand parallel zu den Bauarbeiten statt.


Kommentieren


Schlagworte