Drei Tiroler Projekte im Rennen für ZV-Bauherrenpreis 2021

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Mit der Burg Heinfels, einem Bürogebäude in Natters und dem Steinbockzentrum in St. Leonhard im Pitztal sind drei Tiroler Architekturprojekte für den ZV-Bauherrenpreis 2021 nominiert. Insgesamt finden sich 24 Arbeiten auf der Liste der heurigen Preisanwärter. Es gab 152 Einreichungen aus allen Bundesländern. Das Siegerprojekt wird von einer Fachjury ausgewählt, der heuer die Architekten Peter Riepl und Roger Riewe und die Architekturprofessorin Angelika Schnell angehören.

Die Preisverleihung findet heuer am 15. Oktober im Innsbrucker Treibhaus statt. Der Bauherrenpreis wird von der Zentralvereinigung der ArchitektInnen vergeben.

Gewürdigt werden herausragende Bauten, Freiraumgestaltungen und städtebauliche Lösungen der vergangenen drei Jahre, die sich durch die Zusammenarbeit zwischen BauherrInnen und ArchitektInnen auszeichnen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte