Plus

Die Sautener stimmen am 22. August über ihr Bad ab

Eine Generalsanierung würde 2,5 Millionen Euro kosten, sagt der Bürgermeister. Der Abriss wäre hingegen für 260.000 Euro machbar.

  • Artikel
  • Diskussion
Abendstimmung im Sautener Freischwimmbad. Geht es nach dem Willen der Gemeindeführung, ist es die letzte Saison. Eine Volksbefragung am 22. August soll Klarheit über die Einstellung der Bevölkerung bringen.
© Paschinger

Von Alexander Paschinger

Sautens – Montagabend, kurz vor 19 Uhr: Eine letzte Familie packt ihr Schwimmzeug zusammen, die Haare sind nass. Der Bademeister des Sautener Freischwimmbades zieht mit seinem Mähtraktor die Runden und trimmt die Liegewiese rund um die drei Becken. Wie lange noch? Keine Ahnung, man wird sehen, was rauskommt. Denn am 22. August wird in der Vorderötztaler Gemeinde abgestimmt. Dann müssen 1289 Stimmberechtigte auf die Frage antworten: „Soll das Schwimmbad der Gemeinde Sautens erhalten bleiben?“


Kommentieren


Schlagworte