Plus

Neues von Bernhard Aichner: Atemlose Jäger des vergrabenen Schatzes

Bernhard Aichner setzt seine Bronski-Reihe fort. In „Gegenlicht“ blickt der Titelheld dem Tod ins Auge.

  • Artikel
  • Diskussion
Die letzte Ruhestätte von Götz George (1938–2016) in Berlin-Zehlendorf wird bei Bernhard Aichner zum Krimi-Schauplatz.
© imago

Von Markus Schramek

Innsbruck – Jetzt ist schon wieder etwas passiert! Bernhard Aichner hat den nächsten Thriller auf den Büchermarkt geworfen. Andere Kreative mögen unter Schreibblockade leiden, Aichner durchlebt eher eine Phase unbändiger Schreibwut.

Erst im März heurigen Jahres hat Tirols aktuell erfolgreichster zeitgenössischer Autor im Band „Dunkelkammer“ eine neue Romanfigur vorgestellt: David Bronski, mittelalter Pressefotograf aus Innsbruck, der sich nach privatem Mega-GAU (Tochter entführt, bleibt verschwunden), nach Berlin verfügt.

In Deutschlands Hauptstadt setzt nun, nur ein paar Monate später, Teil 2 der Bronski-Saga an. Auch dieser Happen trägt einen fotografischen Titel: „Gegenlicht“. Wie der fiktive Bronski entstammt auch der reale Aichner der Fotografen-Zunft.


Kommentieren


Schlagworte