Heftige Unwetter in Oberösterreich: 130 Feuerwehreinsätze

Erneut sorgten schwere Gewitter in Oberösterreich für Überflutungen und Vermurungen. Die Feuerwehren rückten mit 850 Helfern aus.

  • Artikel
  • Diskussion
Schon in der Nacht auf Montag verursachten Unwetter in Oberösterreich Überflutungen.
© TEAM FOTOKERSCHI.AT

Linz – Nach heftigen Gewittern hat es in der Nacht auf Mittwoch in Oberösterreich für 55 Feuerwehren erneut Unwetteralarm gegeben. Sie rückten mit 850 Helferinnen und Helfern zu rund 130 Einätzen aus. Das berichtete das Landesfeuerwehrkommando in einer Presseaussendung.

Hauptbetroffen waren Linz und die Bezirke Linz-Land, Wels-Land, Perg sowie Freistadt. Die Feuerwehrleute wurden zu Einsätzen nach Überflutungen, kleineren Vermurungen und umgestürzten Bäumen gerufen. In Linz war die für die Stadt wichtige Ebelsberger Umfahrung stundenlang gesperrt, nachdem der Mona-Lisa-Tunnel überflutet worden war und von der Berufsfeuerwehr ausgepumpt werden musste. Die Folge war ein erheblicher Stau auf der Wiener Bundesstraße (B1). (APA)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte