Plus

TT-Leitartikel zur Postenvergabe im ORF: Wann ist es vorbei mit Packelei?

Wer es wird, ist im Vorfeld ausgedealt. Eine österreichische Unart, mit der endlich Schluss sein sollte.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Karin Leitner

Leitartikel

Von Karin Leitner

Die Antwort auf die Frage, wer der jeweilige Favorit für den ORF-Generaldirektorenposten ist, war erwartbar. Sowohl ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz als auch Grünen-Vizekanzler Werner Kogler sagten, sie äußerten sich nicht dazu, das sei Sache des Stiftungsrates, des obersten Aufsichtsratsgremiums des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Formal stimmt das. Gesetzlich geregelt ist, dass dessen 35 Mitglieder alle fünf Jahre per Wahl fixieren, wer fortan das größte und wichtigste Medienunternehmen des Landes lenkt.

Tatsächlich bestimmen das Politiker, zuvorderst jene der Regierungsparteien – in schlechter österreichischer Manier.


Kommentieren


Schlagworte