Mount-Everest-Challenge: Neuneinhalbmal auf den Patscherkofel gewandert

Am Donnerstag hat Mathias Duregger quasi den Mount Everest bestiegen. Dafür ist er 9,5 Mal auf den Patscherkofel gewandert. Nach gut 15 Stunden hatte er sein Ziel erreicht.

  • Artikel
  • Diskussion
Mathias Duregger auf dem Weg zum Patscherkofel-Gipfel.
© Duregger

Innsbruck – Einmal auf den Mount Everest – oder 9,5 Mal hinauf auf den Patscherkofel an nur einem Tag. Das hat sich Mathias Duregger am Donnerstag vorgenommen.

Gestartet ist er genau um 5.56 Uhr. Noch war es neblig, als er zum ersten Mal an der Bergstation stand. Beim ersten Mal fuhr er noch mit dem Rad zurück zur Talstation, danach ging es in der Gondel hinunter. Die nächsten drei Aufstiege über die Piste war der 40-Jährige nicht allein: Michael Mair, der sich die Höhe des Gokyo Ri (5357 Höhenmeter) für den Tag vorgenommen hatte, begleitete Duregger mit hinauf.

"Vom späten Vormittag an war es sehr heiß, was mir sehr zu schaffen machte. Der extreme Schweißverlust machte sich auch nach dem siebten Aufstieg durch Krämpfe bemerkbar", berichtete Duregger. Mit Hilfe seines Physiotherapeuten und der richtigen Verpflegung ging es weiter. Begleitet von seinem Kollegen Andreas schaffte er die letzten beiden ganzen Aufstiege über die Lanser Alm. Um die Höhenmeter des Mount Everest vollzumachen, brauchte es dann nur noch einmal die Strecke von der Mittelstation hinauf zur Bergstation.

Nach 15 Stunden und 15 Minuten hatte Mathias Duregger sein Ziel dann erreicht. "Somit war ich trotz einiger Probleme schneller als erwartet und meine Befürchtung, dass ich es bis zur letzten Bahnfahrt nicht schaffen würde, hat sich nicht bewahrheitet." (TT.com)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte