Plus

Zukunft ungewiss: Therapeuten lassen die Eule in Lienz hinter sich

Die Suche nach speziell für die Arbeit mit Kindern geschulten Mitarbeitern war schon bisher schwierig.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Kinder hoffen wie ihre Eltern und die Mitarbeiter der Eule in Tirol auf die Fortführung.
© Eule Therapiezentrum Lienz

Von Christoph Blassnig

Lienz – Die Nachricht, dass alle acht Therapiezentren der Eule in ganz Tirol mit Ende Oktober geschlossen werden sollten, hat die betroffenen Eltern und Mitarbeiter im Mai gleichermaßen völlig unvorbereitet getroffen. Während die Soziallandesrätin Gabriele Fischer und das Diakoniewerk aktuell betonen, miteinander noch über eine mögliche Auffanglösung für den Verein zu verhandeln, haben seit dem angekündigten Aus bereits 14 Therapeuten die Einrichtung verlassen.


Kommentieren


Schlagworte