Plus

Tiroler Firma will nach Grund-Deal aus Schwaz abwandern

Naturabiomat sieht sich von Stadt Schwaz um sein Vorkaufsrecht für ein Grundstück gebracht. Abwanderung aus Stadt soll Erweiterung ermöglichen.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Der Bio-Kunststoff-Produzent Naturabiomat wollte sein Vorkaufsrecht nutzen und am Nebengrundstück den Betrieb erweitern.
© Naturabiomat

Von Stefan Eckerieder

Schwaz – Gerhard Margreiter, Gründer des Tiroler Bio-Kunststoffproduzenten Naturabiomat, ist verärgert und sieht sich gezwungen, mit seinem Unternehmen aus Schwaz abzuwandern. Grund ist ein Grundstücks-Deal der Stadt Schwaz, der die Erweiterungspläne seines Betriebs durchkreuzt.

Als Margreiter 2015 ein Grundstück am Oberen Feldweg von der Stadt Schwaz kauft, auf dem er um rund 5 Mio. Euro eine neue Firmenzentrale für das 1996 gegründete Unternehmen errichtet, sichert er sich das Vorkaufsrecht für das 1500 Quadratmeter große anliegende Grundstück. „In Schwaz ist Gewerbegrund knapp. Deshalb wollten wir uns für eine künftige Erweiterung absichern“, sagt Margreiter zur TT.


Kommentieren


Schlagworte