Plus

Tiroler Tourismus zieht Zwischenbilanz: Wessen Lust ist das Wandern?

Wandern sei heuer nicht so leicht zu verkaufen wie Baden, meint Tourismussprecher Mario Gerber. Ein Blick auf die laufende Sommersaison und die Sorge um den Winter.

  • Artikel
  • Diskussion
Ist der österreichische Tourismus mit seiner strengen Teststrategie auf dem richtigen Weg?
© Falk

Von Anita Heubacher

Innsbruck – Durchwachsen so wie das Wetter ist auch die bisherige Sommersaison in Tirol. Es war ein verhaltener Start. Im Juni waren die Zahlen mit 1,9 Millionen Übernachtungen zwar besser als im Corona-Jahr davor mit 1,1 Millionen Übernachtungen. „Trotzdem liegen wir 30 bis 40 Prozent zu Vorpandemie-Zeiten zurück“, sagt Mario Gerber, Tourismussprecher im Landtag und in der Wirtschaftskammer. Vor Corona kamen im Juni 3,3 Millionen Nächtigungen in Tirol zustande.


Kommentieren


Schlagworte