Plus

Kostenfalle: Baukosten bringen sozialen Wohnbau massiv unter Druck

In Salzburg liegen bereits 350 Wohnungen auf Eis. Die Preissteigerung bei Baumaterialien verzögert auch Projekte in Tirol. Gemeinnützige stehen vor Herausforderungen.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Die Baustoffpreise sind in den vergangenen Monaten teilweise um 50 Prozent gestiegen.
© Hinweis
Peter Nindler

Von Peter Nindler

Innsbruck – Holz, Stahl oder Dämmstoffe kosten heuer bis zu 50 Prozent mehr. Für die gemeinnützigen Bauträger in Tirol derzeit eine mehr als herausfordernde Situation. In anderen Bundesländern wurden geförderte Wohnbauvorhaben bereits zurückgestellt, weil die Baukosten nicht mehr einzuhalten sind. Im Nachbarbundesland Salzburg liegen 350 Wohnungen auf Eis. Für den Obmann der Tiroler gemeinnützigen Bauträger, Franz Mariacher, ist die Situation auch in Tirol alles andere als einfach. „Gott sei Dank können wir unsere Vorhaben noch umsetzen, doch sie verzögern sich.“ Weil es um Einsparungspotenziale geht. „Das heißt, neu bewerten, umplanen und die Wohnanlagen optimieren“, betont Mariacher.


Kommentieren


Schlagworte