29-Jähriger starb nach Sturz in Glastisch in Bad Ischl

Wegen eines Krampfanfalls stürzte ein 29-Jähriger in der Wohnung seines Bruder auf einen gläsernen Couchtisch. Dieser brach und der Wiener erlitt dabei so schwere Schnittverletzungen im Halsbereich und an den Armen, dass er verblutete.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© Monika Skolimowska

Bad Ischl – Ein 29-Jähriger ist nach einem Sturz in einen Glastisch in der Nacht auf Montag in Bad Ischl im Bezirk Gmunden gestorben. Die Landespolizeidirektion Oberösterreich bestätigte einen entsprechenden Bericht der Kronen Zeitung (Dienstag-Ausgabe).

Der in Wien lebende 29-Jährige hatte Sonntagabend seinen jüngeren Bruder in Bad Ischl besucht. Er beschloss dort zu übernachten, weil er von einer Party am Vortag in Wien sehr müde war. Er legte sich auf eine Couch. Ersten Ermittlungen zufolge wurde er gegen 2.40 Uhr früh wach und wollte aufstehen. Dabei dürfte er einen Krampfanfall erlitten haben. Er stürzte auf den gläsernen Couchtisch. Dabei erlitt der junge Mann schwere Schnittverletzungen im Halsbereich und an den Armen. Die Wunden beim Hals waren so tief, dass der Wiener einen massiven Blutverlust erlitt.

Der 29-Jährige wurde ins Spital Bad Ischl eingeliefert. Die Ärzte konnten ihn aber nicht mehr retten. Die zuständige Staatsanwaltschaft Wels ordnete eine Obduktion an. Das vorläufige Ergebnis stehe laut Staatsanwaltschaft Wels im Einklang mit dem vermuteten Ablauf, das toxikologische Gutachten fehle aber noch. (APA)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte