Gasleitung angebohrt: Feuerwehr evakuierte Straße und Gebäude in Sölden

Da die Gefahr einer Explosion bestand, wurden die Straße sowie angrenzende Gebäude geräumt, bis die Einsatzkräfte den Schaden behoben hatten.

  • Artikel
Bei der Baustelle in Sölden wurde eine Gasleitung angebohrt.
© ZOOM.TIROL

Sölden – Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr kam es am Dienstagvormittag in Sölden. Bei einer Baustelle in der Dorfstraße wurde laut Polizei gegen 11.20 Uhr eine Gasleitung angebohrt. Aufgrund einer möglichen Explosionsgefahr wurde daraufhin eine Evakuierung der Straße sowie der umliegenden Gebäude angeordnet.

Nachdem entsprechende Absperrungen angebracht wurden, versuchte die Freiwillige Feuerwehr Sölden, die Gaszuleitungen zu schließen. Da dies nicht vollständig gelang, forderten sie Unterstützung von Gefahrgutspezialisten der Freiwilligen Feuerwehr Imst an. Mit deren Hilfe konnten die Leitungen schließlich geschlossen und erneut überprüft werden.

Um 13.30 Uhr gaben die Einsatzkräfte die Straße wieder für den Verkehr frei – aufgrund der Baustelle allerdings nur einspurig. Nach derzeitigem Stand wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. Im Einsatz standen etwa 50 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Sölden, Huben und Imst sowie die Rettung und Polizei Sölden mit insgesamt sieben Mann. (TT.com)


Schlagworte