59-Jährige bei Auffahrunfall auf der A12 verletzt, langer Stau bei Hall

Ein 43-Jähriger bemerkte zu spät, dass das Auto vor ihm anhielt und prallte gegen dessen Heck. Die 59-jährige Lenkerin zog sich Verletzungen zu.

  • Artikel
Das Auto der 59-Jährigen wurde zur Betonleitwand gedrückt.
© ZOOM.TIROL

Hall in Tirol – Zu einem Auffahrunfall kam es am Dienstagnachmittag auf der Inntalautobahn (A12) bei Hall. Wie die Polizei berichtet, bemerkte ein 43-Jähriger gegen 16.30 Uhr – vermutlich aufgrund von Übermüdung – zu spät, dass vor ihm eine 59-Jährige verkehrsbedingt anhielt. Trotz eingeleiteter Vollbremsung fuhr er auf das Heck des Autos auf, dieses wurde zur Betonleitwand gedrückt und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand.

Die Frau zog sich bei dem Aufprall Verletzungen zu, ihre 14-jährige Beifahrerin blieb unverletzt. Die Stadtfeuerwehr Hall stand mit elf Kräften und zwei Fahrzeugen im Einsatz. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr am Pannenstreifen vorbeigeleitet. Es kam dennoch in beide Richtungen zu langen Staus. (TT.com)


Schlagworte