Endspurt bei „Bewegt im Park“ in Innsbruck

  • Artikel
  • Diskussion
Das Freiluft-Yoga im Rapoldipark ist ein beliebter Vormittagskurs im diesjährigen Programm.
© IKM/Grünzweig

Innsbruck – Noch einen Monat lang läuft das kostenlose Sportangebot von „Bewegt im Park“ in Innsbruck. Wer körperliche Betätigung sucht, hat die Wahl zwischen insgesamt 21 angebotenen Kursen (Details unter: www.bewegt-im-park.at/stadt/innsbruck). Sportstadträtin Elisabeth Mayr zieht nach etwas mehr als sieben von zwölf Aktionswochen zufrieden Zwischenbilanz: Bis Mitte Juli konnten bereits mehr als 1100 Kursteilnahmen verzeichnet werden, mit im Schnitt zehn Personen pro Kurs. Am beliebtesten sind die Angebote in der Altersgruppe zwischen 26 und 40 Jahren, gefolgt von den 16- bis 25-Jährigen. Etwas mehr als die Hälfte der Teilnehmer war bisher weiblich.

Zirkeltraining oder Fußball sind ebenso Teil des Programms wie Trendsportarten von Rugby bis Orientierungslauf. Ein besonderes Angebot stellten bei der bisher sechsten Auflage von „Bewegt im Park“ die Inklusions-Kurse dar. Die sommerliche Reihe ist ein Gemeinschaftsprojekt: Das Kurs-programm wird in Innsbruck von den Sportdachverbänden Sportunion und ASKÖ, dem ÖBSV und Special Olympics gestaltet und findet in Kooperation mit den Sozialversicherungsträgern und dem Sportministerium statt.

Den Abschluss der Aktion bildet erneut der städtische Aktionstag „Bewegt am See“: Am Freitag, 3. September, können Sportbegeisterte am Westufer des Baggersees Yoga, Rugby, Parcour, Freerunning, Slacklinen und mehr ausprobieren. Ein buntes Programm für die ganze Familie wartet. Beginn der Veranstaltung ist um 12 Uhr, Eintritt frei. (TT)


Kommentieren


Schlagworte