Plus

Neuer Gefahrenzonenplan betrifft das Nassereither Gewerbegebiet

Nassereith sicherte sich 15.000 m² für die Erweiterung des Gewerbeparks. Nun soll ein neuer Gefahrenzonenplan kommen – und setzt Fragezeichen.

  • Artikel
  • Diskussion
Um 15.000 Quadratmeter sollte das bestehende Nassereither Gewerbegebiet (r.) entlang der Mieminger Bundesstraße (Bildmitte) erweitert werden. Nun bereitet der geplante Gefahrenzonenplan Sorgen.
© Paschinger

Von Alexander Paschinger

Nassereith – Er liegt noch nicht auf und ist auch noch nicht beschlossen. Und dennoch – der neue Gefahrenzonenplan für das Gurgltal zwischen Nassereith und der Einmündung des Pigerbaches in den Inn bei Imst wirft diverse Schatten – und damit auch Befürchtungen – voraus. Während für den Imster Bürgermeister noch immer Fragen bei den Niederschlagsmengen und einer möglichen Hochwasserwelle offen sind, sieht man in Nassereith plötzlich die geplante Erweiterung des Gewerbegebietes betroffen. Ein Teil der 15.000 Quadratmeter könnte unter Umständen als Retentionsfläche betroffen sein, befürchtet Bauausschuss-Obmann GV Martin Sterzinger. BM Herbert Kröll denkt seinerseits, dass das Bedrohungsszenario mit der Anhebung einer Brücke und der Errichtung eines Dammes abgewendet werden könnte.


Kommentieren


Schlagworte