Sommertour startete in Landeck: Tourismus soll nachhaltiger werden

  • Artikel
  • Diskussion
LH Günther Platter und LR Toni Mattle auf Sommertour.
© Reichle

Landeck – „Ich möchte die Erfahrung eines Winters ohne Gäste nicht mehr machen“, betonte gestern Landeshauptmann Günther Platter beim Start seiner Sommertour im Bezirk Landeck. Die Region hatte die Pandemie als Erstes – und aufgrund ihres starken Tourismusschwerpunkts besonders schwer – getroffen.

Auf der Tour – die den Landeshauptmann in den nächsten Wochen durch alle Tiroler Bezirke führen wird – machte er gestern unter anderem im neuen Gewerbegebiet in Tösens, wo 60 bis 70 Arbeitsplätze geschaffen werden, Halt. „Junge Unternehmen haben hier den Mut zu investieren“, betonte er. Nachdem Tirol die höchste Arbeitslosigkeit hatte, spüre er jetzt wieder „Optimismus und Aufwind“. „Die Stimmung passt, die Arbeitslosigkeit ist gering, wir haben fast Vollbeschäftigung“, zeigte sich auch Wirtschaftslandesrat Toni Mattle zufrieden. Ein „Wermutstropfen“ seien allerdings die 27.000 Menschen, die sich nach wie vor in Kurzarbeit befinden, betonte er. Platter forderte im Tourismus einen stärkeren Fokus auf „Nachhaltigkeit“ ein. „In jedem Tourismusverband soll eine Zuständigkeit für Nachhaltigkeit geschaffen werden.“

Mattle sah hier bereits erfolgreiche Beispiele im Bezirk Landeck – etwa im Kaunertal, wo unter anderem ein E-Shuttle für Gäste geschaffen wurde. „Tirol ist ein touristischer Nahversorger“, betonte er. Trotzdem reisen die meisten Gäste nicht mit Bus und Bahn an. Ein erster Erfolg sei hier die neue ICE-Verbindung von Berlin nach Landeck. Wunsch ist nach wie vor ein Autoreisezug. (mr)


Kommentieren


Schlagworte