Plus

Schamlos ausgenützt: TT-Kommentar zu gefährlichen Potenzmitteln

  • Artikel
  • Diskussion
Matthias Christler

Kommentar

Von Matthias Christler

Der männliche Stolz ist schon verletzt genug, dann will er nicht auch noch zum Arzt gehen und eingestehen, dass er an einer Erektionsstörung leidet. Statt des Potenzmittels auf Rezept sucht er Hilfe im Internet. Fast schneller als man suchen kann, landet der Betroffene bei einem Vergleichstest für rezeptfreie Produkte. Beim „rein pflanzlichen“ Testsieger führt ein Amazon-Link zu einer Sonderaktion im Doppelpack. In Wahrheit ist dieses Produkt eine gefährliche Mogelpackung.


Kommentieren


Schlagworte