Online-Modehändler Zalando steigerte Umsatz deutlich

Der Umsatz ist im zweiten Quartal um rund 34 Prozent auf 2,73 Mrd. Euro geklettert, teilte das deutsche Unternehmen am Donnerstag mit. Vor allem das Plattform-Geschäft entwickelte sich dynamisch.

  • Artikel
  • Diskussion
Zalando kommt inzwischen auf 44,5 Millionen Kunden.
© Reuters/BENSCH

Berlin – Europas größter Online-Modehändler Zalando wächst trotz gelockerter Coronabeschränkungen stark. Der Umsatz sei im zweiten Quartal um rund 34 Prozent auf 2,73 Mrd. Euro geklettert, teilte das deutsche Unternehmen am Donnerstag mit, das inzwischen auf 44,5 Millionen Kunden kommt. Damit fiel das Plus sogar höher als im Vorjahreszeitraum aus, als sich die meisten europäischen Länder im Lockdown befanden und der Onlinehandel boomte. Beim Ausblick für den Betriebsgewinn traut sich Zalando nun zu, 2021 am oberen Ende der bisher ausgegebenen Spanne zu landen.

Vor allem das Plattform-Geschäft entwickelte sich dynamisch. Dabei verkaufen andere Händler, Modemarken oder stationäre Läden ihre Waren über Zalando und zahlen dafür und für Logistikdienstleistungen Geld. Jüngst expandierte Zalando mit dem Angebot in sechs weitere Länder und gewann die französische Kosmetikkette Sephora für die Plattform. Das schlägt sich im Bruttowarenvolumen (GMV) wieder, das von April bis Juni um 40 Prozent auf 3,79 Mrd. Euro kletterte.

Der Betriebsgewinn (EBIT) fiel wegen Investitionen in die Kundengewinnung um 13 Prozent auf rund 184 Mio. Euro. Das Ergebnis stimmt das Unternehmen zuversichtlich, beim Betriebsgewinn im Gesamtjahr am oberen Ende der Spanne zwischen 400 und 475 Mio. Euro zu landen. Der Umsatz soll unverändert zwischen 26 und 31 Prozent auf maximal 10,5 Mrd. Euro zulegen. (APA/Reuters)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte