Tiroler in Hochfilzen unter Baumwurzeln begraben: Vater reanimierte 26-Jährigen

Ein 26-Jähriger wurde bei Forstarbeiten unter Baumwurzeln begraben. Sein Vater fand ihn, barg ihn und begann mit der Reanimation. Der schwerst verletzte 26-Jährige wurde in das UKH Salzburg geflogen.

  • Artikel
Mit dem Notarzthubschrauber wurde der Schwerstverletzte nach Salzburg geflogen.
© ZOOM.TIROL

Hochfilzen – Am Donnerstag arbeitete ein 49-Jähriger gemeinsam mit seinem Sohn in einem Wald in Hochfilzen. Der 26-Jährige stieg von der Forststraße rund 20 Meter über steiles Gelände ab. Er wollte vom Wind umgestürzte Bäume an eine Seilwinde hängen. Unterdessen wendete der Vater den Traktor.

Als der ältere Mann nach seinem Sohn rief, antwortete dieser nicht. Der 49-Jährige stieg ebenfalls ab. Der Einheimische fand seinen Sohn unter Baumwurzeln begraben. Sofort versuchte er, den 26-Jährigen auszugraben und herauszuziehen. Das gelang erst, als er mit dem Traktor die Wurzeln anhob.

Der Vater setzte einen Notruf ab und begann sofort, den schwer verletzten Sohn zu reanimieren. Der 26-Jährige wurde mittels Crashbergung aus dem Gelände auf die Forststraße gebracht. Anschließend wurde er mit dem Notarzthubschrauber in das UKH Salzburg geflogen. Laut Polizei befindet sich der 26-Jährige in kritischem Zustand und muss intensivmedizinisch behandelt werden.

Der genaue Unfallhergang ist noch nicht bekannt. (TT.com)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte