Amtsmissbrauch und Bestechung: Anklagen in Causa Chorherr beantragt

  • Artikel
Im Zusammenhang mit der Causa Christoph Chorherr wurden nun zehn Anklagen beantragt.
© APA/Punz

Wien – Im Verfahren um Spenden von Immo-Unternehmern an einen Verein für südafrikanische Schulprojekte wurden nun zehn Anklagen beantragt. Der frühere Planungssprecher der Wiener Grünen, Christoph Chorherr, stand einst dem Verein vor.

Im Zentrum der Ermittlungen steht der Verdacht, dass Spendengelder für die Vornahme von Widmungen flossen. Ermittelt wurde wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs, der Bestechlichkeit und der Bestechung. Chorherr hat stets bestritten, dass Spenden seine politischen Tätigkeiten beeinflusst hätten. Laut Presse hat nun die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft im seit 2017 laufenden Verfahren Anklage gegen Chorherr und Immobilieninvestoren beantragt. Bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft wollte man nur einen Vorhabensbericht bestätigen, der an die Oberstaatsanwaltschaft übermittelt wurde.

Chorherr hatte zuletzt – wie berichtet – einen Antrag auf Diversion gestellt. Darin hatte er anerkannt, dass seine zeitgleiche Tätigkeit als Amtsträger und Vereinsobmann ein Fehler gewesen sei. (TT)


Schlagworte