Plus

Kletterer Schubert über Weggefährten: „Ohne sie alle wäre ich nicht hier“

Es war ein langer, entbehrungsreicher Weg zu Olympia-Bronze. Tirols Ausnahmekletterer Jakob Schubert erzählt im TT-Telefonat, wer ihn mit ihm gegangen ist und warum er auch als Letzter abgefeiert worden wäre.

  • Artikel
  • Diskussion
Freundeskreis: Reinhold Scherer (blauer Ring), Jessica Pilz, Jakob Schubert (schwarz), Georg Meyer (grün), Heiko Wilhelm und Kilian Fischhuber (rot) arbeiten gemeinsam am Erfolg.
© gepa/Walter, Wilhelm

Von Max Ischia

Tokio – Bronze-Erleichterung, Doping-Kontrolle, Interview-Marathon – es war ein Uhr Ortszeit, als Jakob Schubert mit der Medaille um den Hals im Olympischen Dorf eintraf – und noch von vielen ÖOC-Kollegen gefeiert wurde. „Einfach cool, dass so viele wach geblieben sind.“ Über 100 WhatsApp-Nachrichten und über 1000 Instagram-Einträge ließen den 30-Jährigen die Dimension des Erreichten erahnen.


Kommentieren


Schlagworte