Plus

Tirols Gesundheits-Landesrätin Leja für Impfpflicht bei Neueinstellungen

Tirols Gesundheits-Landesrätin Leja (VP) spricht Empfehlung für Einstellungen im Gesundheitsbereich aus. „Vollzug liegt bei den Trägern.“ Die Regierung bereitet inzwischen die dritte Impfung vor.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Vor allem im Gesundheitsbereich erachtet LR Annette Leja die Impfung für absolut notwendig.
© imago

Innsbruck – Die generelle Linie des Landes bleibt, es wird im Landesdienst keine generelle Impfpflicht geben. Das hat Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) bereits klargestellt. Für den Gesundheitsbereich spricht jetzt allerdings Gesundheitsreferentin LR Annette Leja eine Empfehlung aus. „Als ressortzuständige Landesrätin empfehle ich jedoch insbesondere für den Gesundheitsbereich bei Neueinstellungen die Bevorzugung von geimpften Personen. Der Vollzug dieser Empfehlung obliegt den Trägern der Gesundheitseinrichtungen“, sagt sie gegenüber der Tiroler Tageszeitung. Zugleich, betont Leja, wäre es aus ihrer Sicht weiterhin sinnvoll und notwendig, seitens des Gesundheitsministeriums bundesweit einheitliche Regelungen zu treffen. An der Position der Landesregierung ändere sich aber nichts. „Demnach wird es weder eine generelle Impfpflicht noch eine Richtlinie für eine partielle Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen im Landesdienst geben.“


Kommentieren


Schlagworte