Plus

AK-Präsident Zangerl: „Türkise ÖVP ist nicht alleine auf dieser Welt“

Wegen der horrenden Wohnungskosten befürchtet Tirols Arbeiterkammerpräsident Erwin Zangerl „eine Generation der Hoffnungslosen“.

  • Artikel
  • Diskussion (6)
Noch nicht zufrieden ist Erwin Zangerl mit der Politik de türkis-grünen Bundesregierung. „Es wurde bisher viel angekündigt, aber zahlreich­e Vorhaben wurden noch nicht angegangen.“
© Böhm

Von Peter Nindler

Innsbruck – Als Arbeitnehmervertreter durchlebt Tirols Arbeiterkammerpräsident Erwin Zangerl (VP) derzeit ein Wechselbad der Gefühle. „Weil die Corona-Krise einfach alles überlagert. Alle Themen, auch in Tirol“, betont Zangerl im Gespräch mit der Tiroler Tageszeitung. Besonders die Situation am heimischen Wohnungsmarkt beschäftigt ihn, aber auch die Teuerung. „Wenn das so weitergeht, wird aus den nachfolgenden Generationen leider eine hoffnungslose Generation. Die jungen Menschen in Tirol haben kaum noch eine Chance, sich jemals Eigentum zu schaffen. Oder Rücklagen zu bilden, weil die Mieten so hoch sind.“


Kommentieren


Schlagworte