64-jähriger Wanderer am Stubaier Höhenweg tödlich verunglückt

Der Urlauber war gemeinsam mit drei weiteren Deutschen von der Innsbrucker zur Bremer Hütte unterwegs, als er rund 100 Meter über steiles Gelände abstürzte.

  • Artikel
Das Unglück geschah auf dem Weg zur Bremer Hütte. (Archivbild)
© Rapp

Gschnitz – Ein 64-jähriger Deutscher ist am Sonntagnachmittag bei einer Wanderung am Stubaier Höhenweg tödlich verunglückt. Der Mann war gemeinsam mit drei deutschen Staatsbürgern von der Innsbrucker Hütte in Richtung Bremer Hütte unterwegs. Gegen 14 Uhr, als die Gruppe sich am höchsten Punkt der Etappe bei der sogenannten Wasenwand im Gemeindegebiet von Gschnitz auf rund 2500 Metern Seehöhe befand, stürzte er aus bisher unbekannter Ursache rund 100 Meter über steiles Gelände ab.

Der 64-Jährige erlitt tödliche Verletzungen und kam in einem Bachbett unter der Absturzstelle zu liegen, wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte. (TT.com)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte