Ätna sorgt auf Sizilien für ein Naturschauspiel

Lava und Asche schossen aus dem Krater auf der Südost-Seite des mehr als 3300 Meter hohen Berges. Der Flughafen von Catania wurde nicht geschlossen.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Ätna brach in den vergangenen Wochen immer wieder aus.
© GIOVANNI ISOLINO

Catania – Während Sizilien von starken Bränden schwer belastet ist, sorgt der Ätna mit Lava und Rauchschwaden erneut für ein Naturschauspiel. Der Ausbruch begann in der Nacht auf Sonntag, wie das nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) in Catania, am Fuße des Vulkans, mitteilte. Lava und Asche schossen aus dem Krater auf der Südost-Seite des mehr als 3300 Meter hohen Berges.

Der Flughafen von Catania, auf dem in diesen August-Tagen reger Urlauberverkehr herrscht, wurde nicht geschlossen. Auf dem Twitter-Account des INGV-Instituts waren Bilder von aufsteigenden Rauchschwaden über dem Vulkan zu sehen. Zudem sei Lavafluss beobachtet worden, hieß es in einer Mitteilung des Instituts.

Der Ätna brach in den vergangenen Wochen immer wieder aus. Berichte von größeren Schäden oder Verletzten gibt es sehr selten. Der Vulkan liegt im Osten Siziliens. Catania gehört mit mehr als 300.000 Einwohnern zu den größeren Städten in der Umgebung. Der Berg gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. (APA)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahre-Vignetten 2021 gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte